Fuhrmann, Gary / Eld Now
Hic et nunc (CD)

14,50 €

Herzlichen Dank für Ihr Interesse. Wir liefern direkt ab Werk, versandkostenfrei mit beiliegender Rechnung inklusive ausgeführter MWSt.

Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und die Widerrufsbelehrung gelesen und stimme diesen ausdrücklich zu.

Überprüfen Sie im Folgenden bitte, ob Ihre Lieferadresse korrekt ist.

 

A5029 :: Fuhrmann, Gary / Eld Now :: Hic et nunc (CD)

 

  1. Segment   3:48
  2. Mr. Day   3:42
  3. Love For Sale   4:24
  4. Nature Boy   6:39
  5. Skippy   4:36
  6. Get Happy   4:09
  7. Loveboat   4:39
  8. Laverne Walk   3:49
  9. Central Park Worms   4:52
  10. Well You Needn't   4:40
  11. Puttin' On The Ritz   3:22

Gary Fuhrmann - saxophone, Thomas Stabenow - bass), Holger Nesweda - drums, featuring Kosho - guitar, vocals, Tobias Weindorf - piano

Edition Ajazz (c) 2015 (CD + 4p Booklet in Digisleeve, Ltd Edition, durchnummeriert) Recording 2014 (bei einigen Onlinehändlern gibt es eine dünne Version für ca 12,99 Euro)


"Zeitreise? In gewisser Weise ja: Die Hommage an die Koryphäen der frühen Moderne klingt erstaunlich authentisch, könnte fast in den Fünfzigern entstanden sein, Rudy van Gelder lässt grüßen. Hic et nunc also, hier und jetzt? Aber ja! In ungemein lebendigem, gegenwartsbezogenem Groove gehen Gary Fuhrmann, sax, Thomas Stabenow, b, und Holger Nesweda, dr, weidlich unterstützt von Tobias Weindorf am Wurlitzer und Kosho, g, voc, sorgfältig ausgewählte Pretiosen der Jazztradition an: z.B. Charlie Parkers "Segment", John Coltranes "Mr. Day", Cole Porters "Love for sale", Thelonious Monks "Skippy" oder "Well you needn't" oder Irving Berlins "Puttin on the Ritz". Fuhrmanns "Central Park Worms" passt da ausgezeichnet in den Reigen, der bei allem Geschichtsbewusstsein mit sehr individuellem Fingerabdruck aufwartet, nicht nur wenn Fuhrmann z.B. in "Nature Boy" die Bassklarinette klingen lässt wie ein Didgeridoo. Zukunft braucht Herkunft: hier und jetzt, hic et nunc!"
Tobias Böcker / Jazzpodium